This! Is! Target!

#alexfromtarget

Beim Rabatt-Tag „Black Friday“ spielen in den USA nicht nur Kauflustige verrückt, auch mancher Ladenbesitzer: Für seine Rede hat sich dieser Discounter-Chef vom Actionkracher „300“ inspirieren lassen.

So martialisch sich das erst mal anhört, das Schmunzeln der Kollegen im Raum zeigt doch, dass sie ihren Chef auch in seinem Augenzwinkern verstanden haben. Clever – und das ist der Grund für die Berichtersttung hier auf GaestePLUS – aber ist das ausgelöste virale Marketing um TARGET im Netz danach.
Einem jungen Mitarbeiter Alex von Target explodierte förmlich nur durch die virale Hyteriewelle zum hashtag
#alexfromtarget der private Twitter Account von fast null auf über 750.000 Followern ( Alex strahlt etwas von Justin Biebers Gesicht und Heintjes bravem Benehmen aus . . .)

Auf einer viralen Welle mit zu reiten, braucht vor allem schnelles timing. Denn mächtige Wellen sind meist nur wenige Tage im Internet voll wirksam und verflachen dann ins Unbedeutende (unter der Macht der schon neu anrollenden viralen Wellen anderer Anbieter.)
So ist diese nächste Variante von „Sparta-300-Target“ nicht mehr für die Wirkung auf die Gäste konzipiert, sondern nur noch ein aufmunternder Scherz in einem Mitarbeitermeeting zum Saisonauftakt eines Hotels.
Vergleichen und genießen Sie beide Filmvarianten :
VIDEO starten mit Klick ins Bild >>>

Das ist das Parco San Marco!